Rituale im Waldkindergarten

Standards der pädagogischen Arbeit

Der Lebensraum Wald gestaltet sich für uns täglich und jahreszeitlich je nach Witterung und Wetterlage anders. Unser Erzieherteam passt sich diesen ständig wechselnden Gegebenheiten individuell an.

Im Sommer suchen wir schattigere Plätze auf, die vor Sonnenstrahlen schützen. Hingegen halten wir uns bei extremer Kälte zeitweise auch in der beheizten Schutzhütte auf, um ein Auskühlen zu vermeiden. 

 

Dennoch beinhaltet jeder Waldkindergartentag und jede Waldkindergartenwoche seine wiederkehrenden Rituale. Zusammen mit den Festen geben sie in dieser sich ständig verändernden Umgebung Struktur und Halt. 

 

1. Der Morgenkreis

Der Morgenkreis wird täglich unterschiedlich gestaltet und dient unter anderem zur Wissensvermittlung, zum gemeinsam Spielen, sich in der Gruppe mitteilen und wahrnehmen. 

 

2. Das Waldkind

An einem festen Wochentag wird ein Kind als „Waldkind“ bestimmt. Dieses Kind steht an diesem Tag im Vordergrund. Es darf sich eine besondere Aufgabe aussuchen und die zusammen mit anderen Kindern lösen. Darüber werden Lerninhalte an alle anderen Kinder vermittelt.   

 

 

 

3. Der Fuchstreff

Der Fuchstreff ist der wöchentlich stattfindende Gruppentreff für alle Vorschulkinder, welche sich im letzten Waki Jahr befinden. Hier werden die Kinder in allen Fertigkeiten gefördert und auf alle Themen vorbereitet, die für einen gelungenen Schuleintritt relevant sind. Wir arbeiten hierbei in enger Kooperation mit den örtlichen Schulen. 

 

4. Der Hasentreff

Im Hasentreff treffen sich die 4 und 5 jährigen Kinder einmal wöchentlich zu einem gezielten Angebot mit kleiner Freispielphase, um sich in ihrer altershomogenen Gruppe wahrzunehmen. 

 

 

5. Das Bonbonkind

Das Erkennen von Stärken und Schwächen unserer Schützlinge und die damit einhergehende gezielte Einzelförderung ist uns ein Anliegen, welches wir in unseren wöchentlichen „Bonbonkind- Aktionen“ sicherstellen.

 

 

6. Spaziergang über Stock und Stein

Der Spaziergang ist fester Bestandteil eines Tages im Waki, welcher in der Regel als Stammgruppe gemeinsam unternommen wird. Dabei haben die Kinder die Möglichkeit, ihrem Bewegungsdrang nachzukommen und unterschiedliche Entdeckungen in Wald und Feld zu machen. 

 

7. Gemeinsames Vesper

In gemütlicher Runde lassen wir uns unser von zuhause mitgebrachtes Vesper schmecken. Wir achten auf ein ausgewogenes, energiereiches Vesper als Energie Lieferant für Ausdauer und höhere Abwehrkräfte. Getränke haben die Kinder in einer Trinkflasche dabei, diese können aber mit Wasser oder Tee nachgefüllt werden.

 

8. Bewegungsförderung

Einmal wöchentlich findet eine gezielte motorische Förderung in Kleingruppen statt. Dabei werden spielerisch koordinative Fähigkeiten erworben und sich an unterschiedlichen Bewegungsformen geübt und auch gefestigt. Zusätzlich werden in der Gruppe unterschiedliche Spielformen vermittelt.

9. Geburtstagskind

 

Der Geburtstag unserer Waldameisen stellt das Geburtstagskind in den Mittelpunkt. Es darf sich im Vorfeld aussuchen, welche Leckerei als besonderes Vesper geben wird. Kuchen, Muffin, Stockbrot oder Waffeln stehen zur Wahl. Sollte der Geburtstag in den Ferien oder am Wochenende sein, wird er selbstverständlich nachgeholt. Am Tag selbst, erhält das Geburtstagskind eine Geburtstagskrone. Im Stuhlkreis mit allen anderen Kindern wird die passende Jahreskerze angezündet, es wird besungen und beglückwünscht. 


Weitere Grundprinzipien unserer Arbeit

Neben unseren Standards, unseren Ritualen, gibt es noch weitere Grundprinzipien und Orientierungspunkte, die unserer täglichen Arbeit mit den Kindern zu Grunde liegen.